KENO

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Lotto-Varianten. Hierzu gehört auch Keno, wobei es sich um eine sogenannte Zahlenlotterie handelt. Sie ist unter anderem aufgrund der hohen Gewinnchancen bei vielen Teilnehmern sehr beliebt. Die Regeln der Lotterie sind recht einfach. Anders als bei anderen Varianten können die Spieler nicht nur zwei Mal in der Woche tippen, sondern täglich.

Woher kommt Keno?

Keno wurde bereits vor über 2.000 Jahren in China erfunden. Es wird gesagt, dass die Erlöse des Spiels in den Bau der Chinesischen Mauer flossen. Damals wurde das Spiel noch als „Das weiße Taubenspiel“ bezeichnet, das mit insgesamt 120 unterschiedlichen Symbolen gespielt wurde. Mit der Zeit fand es dann auch den Weg zur westlichen Welt. Ungefähr Mitte des 19. Jahrhunderts soll es von chinesischen Bauarbeitern nach Amerika gebracht worden sein. Die Zeichen wurden durch Zahlen ersetzt und auf 80 reduziert. In Amerika wurde Keno als „Chinesische Lotterie“ bezeichnet.

Einsätze und Bezahl-Möglichkeiten

Bei Keno kann der Spieler den Einsatz selbst bestimmen. Möglich sind ein, zwei, fünf oder zehn Euro. Zudem kann er wählen, wie viele Zahlen er tippt. Mindestens müssen aber zwei Ziffern angekreuzt werden, maximal sind zehn möglich. Der maximale Gewinn sind eine Million Euro, die theoretisch mit zehn Euro erzielt werden können. Anders als beim normalen Lotto muss sich der Gewinner den Betrag nicht mit anderen Teilnehmern teilen, die ebenfalls auf die richtigen Zahlen getippt haben. Denn für jeden Einsatz beziehungsweise jede Ziffern-Kombination gibt es eine festgelegte Gewinnsumme.

Letztere wird ohne Abzug an alle Spieler ausgezahlt, die auf die richtigen Zahlen gesetzt haben. Mittlerweile kann Keno auch im Internet gespielt werden. Dadurch muss der Spieler nicht mehr eine Lotto-Annahmestelle aufsuchen und kann bequem von Zuhause aus spielen. Zahlungen können dann mit Kreditkarte, PayPal oder per Lastschrift erfolgen.

Wie funktioniert Keno?

Keno ist ein recht einfaches Spiel, das schnell erlernt werden kann. Daher finden sich auch Anfänger schnell zurecht. Wie auch beim normalen Lotto 6 aus 49 spielt das Glück eine entscheidende Rolle. Aus insgesamt 70 Zahlen werden 20 Ziffern per Zufallsgenerator gezogen. Vorteilhaft ist, dass der Spieler schon vor dem Einsatz die Gewinnquote einsehen kann. Der Maximalgewinn von 1.000.000 Euro kann deutlich leichter erreicht werden als beispielsweise beim Lotto 6 aus 49. Die Chancen stehen hierfür bei 1:2.147.179.

Wie auch beim Lotto 6 aus 49 kann der Spieler unterschiedliche Spielfelder (maximal fünf) ausfüllen. In jedem Kästchen werden zwischen zwei und zehn Kreuze gesetzt. Bei der staatlich überwachten Ziehung werden die 20 Zahlen ermittelt. Die Teilnehmer werden dann per E-Mail über einen möglichen Gewinn informiert. Zudem können sie die gezogenen Ziffern auf der Internetseite der jeweiligen Online-Lotterie einsehen.

Das Besondere beim Keno ist aber, dass es theoretisch möglich ist, auch mit keiner richtig getippten Zahl zu gewinnen. Wer zehn Ziffern falsch gewählt hat, erhält seinen Einsatz in doppelter Höhe zurück. Die Ziehungen finden jeden Tag um 18:45 statt. Hierbei ist es kein Problem, auch noch kurz vorher den Spielschein einzureichen. Viele Online-Anbieter akzeptieren ihn sogar 15 Minuten vor der Ziehung. Letztere kann im Hessischen Rundfunk live verfolgt werden.

Zusätzliche Gewinnchance bei Keno

Eine weitere Gewinnchance haben die Spieler bei der Zusatzlotterie Keno plus5. Mit etwas Glück können sie mit einem Einsatz von gerade einmal 0,75 Euro pro Ziehung bis zu 5.000 Euro extra erhalten. Hierfür müssen die letzten fünf Ziffern übereinstimmen. Wenn nur eine Zahl richtig ist, gewinnen sie zwei Euro.

Keno-Typen

Beim Keno gibt es ein weiteres interessantes Extra: die unterschiedlichen Keno-Typen. Diese werden automatisch anhand der Anzahl der gesetzten Kreuze festgelegt. Je mehr Tipps abgegeben werden, desto höher ist der mögliche Gewinn. Wenn der Spieler zwei Kreuze setzt, wird er dem Keno-Typ 2 zugeordnet, bei drei Kreuzen dem Keno-Typ 3 und so weiter. Wie bereits erwähnt, erhalten die Teilnehmer ihre Einsätze in doppelter Höhe zurück, die neun oder zehn Tipps abgegeben und keine richtige Zahl getroffen haben.

Keno – Dauertipps sind möglich

Wenn ein Spieler keine Ziehung verpassen will, kann er bis zu 28 Tage am Stück mitspielen. Hierbei kann er entweder die Zahlen selbst bestimmen oder einen sogenannten Quicktipp abgeben. Dadurch werden die Ziffern automatisch bestimmt, sodass der Spieler diese nicht jedes Mal manuell auf dem virtuellen Tippschein ankreuzen muss. Mehrtägige Teilnahmen sind unter anderem auch deshalb so interessant, weil die Spielgebühr von ungefähr 0,20 Euro bis 0,25 Euro nur einmal bezahlt werden muss.

Keno – Kurzzusammenfassung

  • zwei bis zehn Kreuze können gesetzt werden
  • auf dem Spielfeld gibt es die Zahlen 1 bis 70
  • bis zu fünf Spielfelder können pro Spielschein ausgefüllt werden
  • tägliche Ziehung
  • Einsätze zwischen einem und zehn Euro möglich
  • Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt
  • es gibt unterschiedliche Keno-Typen
  • bei neun oder zehn falschen Tipps erhalten die Spieler ihre Einsätze in doppelter Höhe zurück
  • Ziehungen können auf den Internetseiten verschiedener Online-Lotterien verfolgt werden
  • zusätzliche Gewinnchance bei Teilnahme an der Zusatzlotterie Keno Plus 5

Fazit zu Keno

Keno bietet eine durchaus lukrative Möglichkeit, mit einem vergleichsweise geringen Einsatz einen hohen Gewinn zu erzielen. Hierfür findet jeden Tag eine Ziehung statt, die im Internet verfolgt werden kann. Die Gewinnwahrscheinlichkeit ist bei Keno deutlich besser als bei anderen Lottospielen.

Nur für kurze Zeit: 6 Lotto-Tipps zum Preis von 1 bei Tipp24Bonus sichern
+