GlücksSpirale

Die GlücksSpirale ist seit geraumer Zeit eines der beliebtesten und bekanntesten Glücksspiele unter den Deutschen. Dieses System ähnelt zwar vom Ablauf den Zusatzspielen des Lottos, wie dem Spiel 77, hat allerdings einen entscheidenden Unterschied. Bei der GlücksSpirale können die Teilnehmer sich nicht einen einzigen sehr großen Gewinn sichern, sondern erhalten eine lebenslange Rentenzahlung in Höhe von 7500 € pro Monat. Aus diesem Grund ist die GlücksSpirale vielen deutschen Spielern auch unter dem Begriff “Rentenlotto” bekannt.

In Deutschland ist diese Form des Lottos einzigartig und bietet dem Gewinner eine finanzielle Absicherung. Aber nicht nur das alleine macht die GlücksSpirale zu etwas Besonderem. Wenn der Gewinner verstirbt und ein maximaler Auszahlungsbetrag von 2,1 Millionen Euro noch nicht überschritten ist, kann diese Rente sogar an eine andere Person vererbt werden.

Wie funktioniert eine Teilnahme bei der GlücksSpirale?

Spieler aus Deutschland können durch den Kauf von Losen an den Ziehungen der GlücksSpirale teilnehmen. Hierbei handelt es sich um die selbe Vorgehensweise wie bei anderen Lotto Spiele. Die Super 6 oder das Spiel 77 sind hierbei bekannte Beispiele. Die Lose der GlücksSpirale enthalten eine insgesamt siebenstellige Nummer, die zum Gewinn der Rente führen kann.

Zusätzlich können Teilnehmer bei einer Ziehung der GlücksSpierale noch an der GS und beim Lotto mitmachen. Hierfür muss im Schein einfach nur ein Haken an der entsprechenden Stelle gesetzt werden. Die Gewinnzahlen werden hierbei mit den Zahlen auf dem jeweiligen Los verglichen und ausgewertet.

Je mehr Zahlen übereinstimmen, desto höher ist auch die entsprechende Gewinnklasse des Spielers. Hierbei wird in den Gewinnklassen von 1-5 eine Zahl gezogen und in den Gewinnklassen 6-7 insgesamt zwei Zahlen. Hierbei ist eine Übereinstimmung mit der eigenen Losnummer natürlich sehr wichtig.

Die GlücksSpirale im Internet

Spieler aus Deutschland haben zudem auch die Möglichkeit, bei einem online Lotto Anbieter ihre Lose für die GlücksSpirale zu kaufen. Bei der Wahl der richtigen online Plattform sollte immer auf eine gültige Lizenz für den deutschen Raum geachtet werden. Dadurch ist eine Teilname an der Glücksspirale auch über einen online Anbieter vollkommen legal.

Das Spielen im Internet bringt dem Kunden zudem noch weitere Vorteile. Man ist hierbei nicht an die Öffnungszeiten einer Lotto Annahmestelle gebunden und kann seine Lose ganz bequem vom eigenen PC aus kaufen. Zudem sind alle Ergebnisse der jeweiligen Ziehungen auch auf der Internet Präsenz des online Anbieters einzusehen.

Auch beim Spielgeschehen selber haben Kunden auf einer Internet Plattform einen entscheidenden Vorteil auf ihrer Seite. Hier kann selber eine Zusatzzahl bestimmt werden und in einigen Fällen sind sogar die letzten drei Ziffern frei wählbar. Diese Chancen hat der Spieler bei der Abgabe seines Scheins in einer normalen Lotto Annahmestelle nicht.

Die Ziehungen bei der GlücksSpirale

Die Bekanntgabe der Zahlen der GlücksSpirale findet immer am Samstag statt. Dies erfolgt stets unmittelbar nach der Ziehung der Lotto Zahlen. Seit den 1970er Jahren konnten Menschen diese Ziehung live im TV verfolgen und mit ihrem Los mitfiebern. Zeitweise wurde die Ziehung der Zahlen sogar immer am Samstag live im deutschen Fernsehn gezeigt. Diese live Veröffentlichung findet allerdings bereits seit 2013 nicht mehr statt. Die Ergebnisse der Ziehung können nun sowohl im Internet als auch in jeder Lotto Annahmestelle erfahren werden.
Die Historie und Entwicklung der GlücksSpirale

Seine Entstehung fand die GlücksSpirale erstmals in Folge der Olympischen Sommerspiele 1972 in München. Das Emblem dieser Spiele wird sogar heute noch als Symbol für die GlücksSpirale verwendet. Die GlücksSpirale konnte seiner Zeit erstmals in Erscheinung treten, da die Finanzierung durch das damalige Olympia Lotto nicht alleine für die Finanzierung der Spiele in München ausgereicht hätte.

Die Befürworter dieser Entscheidung waren zu seiner Zeit neben dem Komitee der Olympischen Spiele auch das deutsche Fernsehn und der Lotto Block. Durch den starken Erfolg bei der Finanzierung der Olympischen Spiele 1972 in München, wurde die GlücksSpirale auch weiterhin beibehalten. In der Folgezeit wurden die Erträge aus diesen Ziehungen auch für die Finanzierung der Fußball WM 1974 in Deutschland verwendet. Nach der WM 1974 wurde die GlücksSpirale im Folgejahr für kurze Zeit eingestellt.

Aufgrund der großen Beliebtheit unter den Deutschen wurde dies allerdings wenige Zeit später wieder beendet und die GlücksSpirale konnte ein erfolgreiches Comeback feiern. Seitdem ist die GlücksSpirale ein fester Bestandteil in der deutschen Lotto Welt. Von Woche zu Woche können Teilnehmer an diesem beliebten Spiel teilnehmen.

Die Verbuchung der Einnahmen der GlücksSpirale

Die Einnahmen aus der GlückSpirale kommen auch zu einem beachtlichen Teil einem guten Zweck zugute. Hierbei ist die Rede von einem Drittel der jährlichen Einnahmen. Dies entspricht pro Jahr einem Betrag in zweistelliger Millionen Höhe. Insgesamt wurden schon über eine Milliarde Euro durch die GlücksSpirale für einen guten Zweck investiert.

Hohe Beträge sind hierbei beispielsweise in den Deutschen Sportbund oder auch in den Naturschutz geflossen. Allerdings werden durch die Einnahmen der GlücksSpirale auch Kunst und Musik gefördert. Zudem können Spieler durch jedes Los auch die Instandhaltung und Sanierung von historischen Bauten unterstützen.

Nur für kurze Zeit: 6 Lotto-Tipps zum Preis von 1 bei Tipp24Bonus sichern
+